Ärzte Zugang
Die Akademie
Termine
Sexualmedizinische Grundausbildung

neue Kurse:
September 2014
(kompakt)

oder Jänner 2015

News

AfSG intern: Sexualmedizin-KOMPAKT - 18 neue Diplome



Das ÖÄK-Zertifikat „Basismodul Sexualmedizin“ besteht aus 50 Einheiten Theorie und 16 Einheiten Supervision. Die Intensivwoche Sexualmedizin bietet die Gelegenheit, alle Unterrichtseinheiten kompakt in einer Woche bzw. zusätzlich an einem verlängerten Wochenende zu absolvieren. Die Kompaktausbildung 2013/2014 wurde Anfang April in Schladming abgeschlossen: 18 TeilnehmerInnen haben dabei das Zertifikat Sexualmedizin erhalten. Wir gratulieren!

ExpertInnen aus den diversen Fachgebieten gaben eine grundlegende Einführung in die Sexualmedizin. Hierzu zählen die Basisfakten aus Neuro-Physio-Anatomie der Sexualreaktion, Endokrinologie, Urologie, Gynäkologie und Sexualpädagogik, weiters die Darstellung der wichtigsten funktionellen Sexualstörungen, sowie deren somato–psycho-sozialen Ursachen und Therapierbarkeit.

Im Rahmen der Fortbildung gab es reichlich Trainingsmöglichkeiten und auch die Möglichkeit die eigene Haltung zu Sexualität, Umgang mit Tabus, Grenzen, Vorurteilen und Sexualmythen zu reflektierten.

Grundtenor der AbsolventInnen: Was für eine wunderschöne Stimmung diese Gruppe erzeugen konnte. Lernen, teilen, wachsen, genießen. So muss Fortbildung sein!

----------------

 

AfSG intern: Geschäftsführerin gönnt sich eine Auszeit

Es ist Zeit (einen längeren) Urlaub zu machen! Simone Viertler gönnt sich ab 1. April 2014 eine 3-monatige Auszeit.

Frau Mag.a Ioanna Galetakis, die die AfSG seit Februar tatkräftig unterstützt, steht für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung. Auch alle Kontaktdaten bleiben gleich: Tel: 0043/699/181 402 93; Fax:   0043/1/368 04 19; Mail: office@afsg.at

 

----------------

 

Neue DFP-Arbeit zu Ejaculatio praecox

Die Aktivitäten der Akademie für Sexuelle Gesundheit sind untrennbar mit der Fortbildung verbunden. Als erste und einzige deutschsprachige, sexualmedizinische Fortbildungseinrichtung bieten wie eine eigene Online-Fortbildung mit DFP-Punkten an. Die aktuelle Arbeit dreht sich um die Ejaculatio praecox, einer der häufigsten Sexualstörungen des Mannes mit negativen Auswirkungen auf das Selbstwertgefühl, die sexuelle und partnerschaftliche Zufriedenheit der Betroffenen und ihrer Partner.

Lesen Sie mehr im ÄrztInnen-Netz (nach Login)

-----------------

 

AfSG-Ausbildung: Supervision kompakt; 10. -12. 4. 2014

Das ganze Leben ist ein dauernder Lernprozess. Auch im Berufsalltag ist lebenslanges Lernen und Wiederholen notwendig. Die Supervisionsveranstaltung bietet Personen, die Sexualmedizin in ihren Arbeitsalltag einfließen lassen möchten, die Möglichkeit zum Austausch und zur Reflexion. Auf diese Weise werden die hohen Qualitätsstandards im therapeutischen Praxisalltag gesichert. Von 10. – 12. April 2014 besteht die Möglichkeit 16 Einheiten Supervision in kompakter Form in Schladming zu absolvieren. Die Supervision kompakt kann von ALLEN sexualmedizinisch interessierten ÄrztInnen besucht werden.

Nähere Informationen und Anmeldung

----------------
 

AfSG-Workshop: Sexualmedizin trifft Neurologie; 26.4.2014

Der Workshop „Sexualmedizin trifft Neurologie“ findet am 26. April 2014 im AfSG-Büro statt. Er befasst sich mit den Ursachen und Diagnosen von Sexualstörungen im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen und berät, wie Sie PatientInnen mit Querschnittsläsionen auf Ihrem Weg zu einer neuen Sexualität begleiten können. Durch die Veranstaltung führen MR Dr. Albert Wuschitz (Bild) und Dr. Elia Bragagna.
Anmeldeschluss ist der 11. April 2014

Nähere Informationen und Anmeldung

 

----------------
 

AfSG-Intensivseminar Sexocorporel; 22.-25.5.2014


Das Intensivseminar mit Mag. Wolfgang Kostenwein, Institut für Sexualpädagogik, erlaubt eine Evaluation aller sexologisch relevanter Komponenten und fokussiert die körperlich-genitale Ebene im direkten kausalen Zusammenhang eines sexuellen Problems.
Anmeldeschluss ist der 22. April 2014


Infos und Anmeldung

----------------

 

Video über sexuelle Störungen

 

 

Dr. Elia Bragagna definiert sexuelle Störungen in bestimmten Fällen als tatsächliche Krankheit. Im Video-Interview auf med.imwebtv informiert sie ausführlich über sämtliche Probleme - von der Ursache, über die Definition, Medikation bis hin zur Selbsthilfe.

zu den Videos

-----------------

 

DFP-Fortbildung mit der AfSG

Die Aktivitäten der Akademie für Sexuelle Gesundheit sind untrennbar mit der Fortbildung verbunden. Als neuestes Angebot bietet die Akademie für Sexuelle Gesundheit (AfSG) deshalb als erste und einzige deutschsprachige, sexualmedizinische Fortbildungseinrichtung eine eigene Online-Fortbildung mit DFP-Punkten an. Pro Jahr wird es mindestens vier DFP-Fortbildungen geben. Wir starten gleich mit einem Thema, das PatientInnen sehr am Herzen liegt: Sex nach Herzinfarkt und bei KHK. Denn die baldige und vor allem angstfreie Wiederaufnahme sexueller Intimität ist für das psychische Wohlbefinden als auch für den Erhalt der sexuellen Organfunktion äußerst wichtig.

Mit mindestens 66 Prozent der richtigen Antworten haben Sie den Test postitiv abgelegt und erhalten Ihre DFP-Fachpunkte - direkt für das Fortbildungskonto bei der Ärztekammer.

Der erste DFP-Beitrag zum Thema Kardiologie ist ab sofort im ÄrztInnen-Netz (nach Login) abrufbar:

Nach Herzinfarkt und bei KHK: Ohne Angst zurück zur Sexualität

AfSG auf Facebook
Vorschau 2014
Neurologie
Sexualmedizin trifft Neurologie... >